Den Veranstaltungskalender Januar 2017 bis Juli 2017 findet ihr unter diesem Link

Veranstaltungen

 

 

 

 

 

Posaunenchor sammelt Christbäume

Tannen landen im Funkenfeuer auf dem Gauger - Gerüst steht bereits

Von Irmgard Weiß Trossinger Zeitung

Bei klirrender Kälte haben rund 35 Helfer des Posaunenchors der evangelischen Kirchengemeinde am Wochenende die Trossinger Christbäume eingesammelt. Diese landen im Funkenfeuer auf dem Gauger.

Martin Jörg und acht Helfer begannen am Samstagmorgen um neun Uhr mit der Konstruktion des Funkengerüsts am Kolpingsheim. Der rund fünf Meter hohe Aufbau wird später mit den eingesammelten Weihnachtsbäumen aufgefüllt. Ein Kamin aus Paletten sorgt für die nötige Belüftung, damit das Funkenfeuer auch richtig brennt. Mit Hilfe von Förster Klaus Buschle wurde schon vorher das zusätzlich zu den Christbäumen benötigte Holz aus dem Wald gesammelt.

Währenddessen waren die Helfer in Trossingen und Schura zum Baumsammeln unterwegs - eine bewährte ökumenische Zusammenarbeit zwischen der evangelischen Gemeinde und der vorwiegend katholischen Kolpingsfamilie. Mit fünf Fahrzeugen fuhren die fleißigen Helfer durch die Stadt. Teilweise kamen sie später los als beabsichtigt, da die Kälte bei den Fahrzeugen Startschwierigkeiten verursachte. Obwohl in einigen Straßen dieses Jahr nur wenig Bäume herausgestellt wurden, kamen doch insgesamt wieder fast so viele wie im vergangenen Jahr zusammen.

Das durch die Aktion gesammelte Geld kommt zur Hälfte dem Posaunenchor und zur Hälfte der evangelischen Kirchengemeinde zugute. Zwei Euro pro Baum waren veranschlagt, doch manche spendeten auch noch mehr, erzählten die Helfer. Und zwei Euro, die Martin Jörg noch in den Resten des letztjährigen Feuers fand, kamen noch mit in die Kasse. Im Kolpingsheim wartete auf die Christbaumsammler anschließend eine Stärkung mit belegten Brötchen und Getränken.

 



Geistlicher Impuls Bundespräses
 Josef Holtkotte

 

 

Gedanken zum Neuen Jahr

Vieleicht kennen Sie das Märchen "Von einem der auszog, das Fürchten zu lernen"? Es ist die Geschichte von einem Jungen, der allen Leuten auffiel, weil er vor nichts Angst hatte. Nichts konnte ihn aus der Ruhe bringen. Darum machte er sich eines Tages, so erzählt es das Märchen, auf die Reise, um das Fürchten zu lernen. Denn diese Erfahrung, so meinte er, fehlte ihm noch.

Weiter im Impuls

 


8. Frühstücktreffen
der Frauen

Samstag, 4. Februar 2017 Beginn: 9.00 Uhr
 Gasthaus Bären in Schura

Die Frauen der Kolpingsfamilie, der Familienkreise und Freundinnen treffen sich zum traditionellen
Frühstück im Bären in Schura.

Anmeldeinformation in der Einladung

Die Einladung von Ingrid findet ihr 

----HIER----

 

kolpkrgb